Bahnhofunterführung frei für Radler
    Zirndorf, den 21. April 2016

    Und wieder ein Mosaiksteinchen für mehr Fahrradfreundlichkeit in Zirndorf. Nach Beschluss des Verkehrsausschusses vom 07.03.2016 wurde die Bahnhofsunterführung bis hin zur Nibelungenstraße, incl. der Querung "Hinterm Bahnhof" fahrradfreundlich gestaltet.

    Überprüfung der Radwegbenutzungspflicht
    Zirndorf, den 24. Februar 2016

    Mit Schreiben vom 04.01.2016 des Bayerischen Staaatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr wurde u.a. den Landratsämtern empfohlen,
    auch die bestehenden Anordnungen benutzungspflichtiger Radwege zu überprüfen.
    Wir beantragen eine diesbezügliche Umsetzung der relevanten Zirndorfer Radwege und eine Berichterstattung der Ergebnisse an den Stadtrat.
    (Unser Antrag vom 12. Feb. 2016)

    Weitere Einbahnstraßen für Radler in Gegenrichtung freigegeben!
    Zirndorf, den 26. Oktober 2015

    In seiner heutigen Sitzung ist der Verkehrsausschuss weitgehend unserem Antrag gefolgt und hat beschlossen, die „kleinen“ Verbindungsstraßen zwischen Nürnberger Straße und Schützenstraße, sowie zwischen Schützenstraße und Bahnhofstraße hierfür freizugeben.
    Wieder ein kleiner Schritt zu mehr Radfahrerfreundlichkeit!

    Stadtradeln 2015 vom 21. Juni bis 11. Juli!
    Zirndorf, den 03. Mai 2015

    Auch für 2015 suchen wir wieder Mitradler für's Stadtradeln (21.06. - 11.07.2015).
    Wer sich dem Team unserer Stadtratsfraktion
    "Die Fairen" anschließen möchte:
    Online Anmeldung

    Zirndorfer Grüne begrüßen Ortseingangsschilder für Radler
    Zirndorf, den 16. März 2015

    „„Und wieder ist ein kleiner Schritt in Richtung mehr Zirndorfer Fahrradfreundlichkeit umgesetzt“, stellt Wolfram Schaa von der Zirndorfer Stadtratsfraktion der Grünen fest.

      Unsere Pressemitteilung (PDF, 41kb)


    Fahrradklimatest 2014 - Nur ein „Ausreichend“ für Zirndorf
    Zirndorf, den 21. Feb. 2015
    „Dieses Ergebnis hatte ich in etwa auch so erwartet“, so Wolfram Schaa, Fraktionsvorsitzender der Zirndorfer Grünen. „Nachdem in 2012 die Anzahl der Teilnehmer für eine ADFC-relevante Bewertung nicht ausgereicht hatte, freuen wir uns zumindest, dass es für Zirndorf nun erstmalig ein Ergebnis bei der Fahrradfreundlichkeit gibt.“ Mit einer glatten „4“ ...

      Nur ein „Ausreichend“ für Zirndorf  (PDF 43kb)
      ADFC-Auswertung für Zirndorf  (PDF 298kb)

    Eröffnung des Biberttalradwegs
    Zirndorf, den 11. Okt. 2014

    Mit viel Prominenz wurde das Teilstück Zirndorf-Großhabers-
    dorf offiziell eröffnet und in die Unterhaltslast des Freistaates übergeben.
    Die Kosten betrugen 1,1 Mio, wovon knapp 80% vom Freistaat gefördert wurden, inkl. der neuen Brücke bei Weinzierlein.

    Was lange währt wird endlich gut - Fortschritt für Zirndorfer Radfahrer
    Zirndorf, den 21. Aug. 2014
    „In Zirndorf muss man halt’ viel Geduld haben“, so Wolfram Schaa, Vorsitzender der Stadtratsfraktion der Grünen. „Endlich - nach 8 Jahren - ist es nun soweit: Bürgermeister Zwingel und die Verwaltung zeigen Einsicht und unterstützen unseren seinerzeitigen Vorschlag der Einrichtung von Schutzstreifen für Radfahrer in der Bahnhofstraße.“

      Was lange währt wird endlich gut (PDF 42kb)

    Grüne fordern Erweiterung der Fahrradabstellmöglichkeiten am Bahnhof

    Zirndorf, den 23. Oktober 2013
    „Der offensichtliche Bedarf an Fahrradabstellplätzen übersteigt zweifelsohne die derzeitigen Möglichkeiten“, so Wolfram Schaa, Fraktionsvorsitzender der Zirndorfer Grünen. Die auf Initiative von uns Grünen erst in 2012 errichtete Fahrradabstellmöglichkeit bedarf dringend der Erweiterung und Verbesserung“.
    Schaa weiter:“ Seit 2009 stehen Mittel im Haushalt und wir werden seither vertröstet, dass es nicht gelingt sich mit dem Besitzer des Grundstücks an einen Tisch zu setzen...      Mehr





    Erstes Zirndorfer Radlerteam formiert - Teilnahme an der Aktion „Stadtradeln“

    Zirndorf, 02. Juni 2012

    Ganz im Sinne grüner Forderungen zu mehr klimafreundlicher Mobilität sehen Zirndorfs Grüne die erstmalige Teilnahme Zirndorfs am „Stadtradeln“ vom 15. Juni bis 05. Juli 2012.

    Seit 2008 organisiert das Klimabündnis – Zirndorf ist ja seit 1998 Mitglied dieser Organisation –, gefördert durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, die Aktion "Stadtradeln". Ziel dabei ist es, Städte und Gemeinden für die Belange des Radverkehrs zu aktivieren. Kommunalpolitiker und alle Einwohner, egal welchen Alters oder Geschlechts, sind aufgerufen als Alltags- oder Freizeitradler ihre Gemeinde aus der Perspektive eines Radfahrers zu erleben und dabei zusätzlich etwas für die Umwelt und die Gesundheit zu tun.
      Stadtradeln 2012
    „Da lassen wir uns nicht zweimal bitten, insbesondere auch, nachdem das Thema Radfahren mit unserer letztjährigen Kampagne „Zirndorf fährt ab“ ganz aktuell ist“, so Grünen-Stadtrat Wolfram Schaa. Als Teamkapitän des Teams „Grüne Radler“, das bereits in den Startlöchern steht, freut er sich zusammen mit seinen Mitstreitern über das große Interesse am Stadtradeln. Herzlich eingeladen sind deshalb Bürgerinnen und Bürger in diesem oder einem anderen Team oder als Einzelradler beim Stadtradeln mitzumachen und viele Fahrradkilometer einzufahren.


    "Besser den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach!"
    Fahrradabstellmöglichkeit am Zirndorfer Bahnhof

    Zirndorf, 11. Mai 2012

    Mit einem „endlich“ begrüßt Wolfram Schaa, Vorsitzender der Zirndorfer Grünenfraktion die Tatsache, dass nun eine Verbesserung der Fahrradabstellmöglichkeiten vor dem Bahnhof erreicht wurde. „Bereits seit 2009 stehen hierfür Mittel im Haushalt, mehrfach thematisierten wir Grüne dieses Thema, sowohl in der Stadt, als auch in der Öffentlichkeit, zuletzt im Rahmen der letztjährigen Kampagne „Zirndorf fährt ab“, so Schaa.
    „Auch in den Haushaltsberatungen haben wir nicht locker gelassen und sind – unter dem Diktat der Sparbemühungen – zumindest mit dem nun geschaffenen Provisorium erstmal halbwegs zufrieden.“
    Ziel ist und bleibt jedoch eine großzügigere und überdachte Radabstellanlage, betonen die Zirndorfer Grünen und stufen die neugeschaffene Abstellmöglichkeit als wichtigen und richtigen Impuls ein, das Rad und den Öffentlichen Personennahverkehr wieder attraktiv(er) zu machen, erst recht in Zeiten hoher Benzinpreise.


    Radverkehrs(infra)struktur – ein Zirndorfer Stiefkind!

    Zirndorf, den 01. Mai 2011
    „Aufgrund der Beantwortung unserer kürzlich gestellten Anfrage zum Thema Fahrradständer am Bahnhof läßt sich das Dilemma eigentlich erahnen“, so Grünenfraktionsvorsitzender Wolfram Schaa. „Diese Fahrradabstellanlage steht zwar seit zwei Jahren im städt. Haushalt, jedoch gibt es lt. Aussage der Stadt aufgrund der Grundstücksverhältnisse und in Verbindung mit den Eigentümern immer noch keine konkreten Lösungsansätze“ ergänzt er „geschweige denn einen Zeithorizont für die Umsetzung“.

     Mehr ... (pdf, 122kb)


    Radwegbenutzungspflicht in Zirndorf

    Zirndorf, den 22. November 2010

    Wieder ein Stück weiter geht es nun mit dem
      Bundesverwaltungsgerichtsurteil vom 18.11.2010
    Letztinstanzlich ist nun festgestellt, dass eine Radwegebenutzungspflicht nur bei qualifizierter Gefahrenlage zulässig ist. Daher haben wir nun die Verwaltung aufgefordert, eine diesbezügliche und zeitnahe Überprüfung aller Zirndorfer Radwege durchzuführen.
    "Das Ende des Radwegebaus?" (FN 26.11.2010)


    Hoffnungsschimmer für Zirndorfs Fahrradzukunft!

    Zirndorf, den 27. Januar 2010
    „Mit der Befassung des Verkehrsausschusses zum Thema Benutzungspflicht der Zirndorfer Radwege ist ein erster Schritt in eine bessere Fahrradzukunft unserer Stadt getan“, erklären die grünen Stadträte Karin Hufschmidt und Wolfram Schaa unisono.
    Spätestens seit dem Verwaltungsgerichtsurteil vom vergangenen Oktober (BayVGH 11 B 08.186) muss eigentlich allen Verantwortlichen klar sein ...

      Mehr ...  (PDF, 32KB)

       Für ein "freundlicheres Radelklima" (FN am 12.03.2010)

    Grüne fordern Verbesserung des Biberttalradweges

    Zirndorf, den 05. September 2008

    Als „nicht länger hinnehmbar“ stufen Zirndorfs Grüne den Zustand des Biberttalradweges zwischen Wintersdorf und Leichendorf ein. „Höchste Zeit, dass Verbesserungsmaßnahmen ins Auge gefasst und angegangen werden, so Wolfram Schaa, der Fraktionssprecher.
    Bereits am 8. Mai 2008 hatte die Stadtratsfraktion der Zirndorfer Grünen einen entsprechenden Antrag gestellt ...

    Pressemitteilung (pdf, 124k)
    "Biberttal-Radweg voller Tücken"
    Fürther Landkreisnachrichten am 07.11.2008


    Fahrradfreundliches Zirndorf - Ein weiter Weg - Ein Traum?

    Zirndorf, den 12. Juli 2007

    Unzufrieden über den Fortschritt der Radfahrersituation in Zirndorf sind die Grünen, allen voran deren Stadtratsvertreter Kerstin Führes und Wolfram Schaa.

    “Platz 41 von 46 der bayerischen Kommunen (Kategorie 20-50T Einwohner) beim letztjährigen Wettbewerb “Fahrradfreundliche Kommune” zeigt, dass in Zirndorf trotz vieler Vorschläge, Anträge und Aktivitäten unsererseits nichts, aber auch gar nichts vorwärts geht”, so Wolfram Schaa, “Eigentlich ein Armutszeugnis!”.
    Nicht einmal die Entwicklung eines Radwegekonzeptes wurde in Angriff genommen, während andererseits Millionen in den Straßenbau fließen, so die Klagen von grüner Seite.

    Damit dieses Thema zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung einen ihm gebührenden Platz bekommt, laden die Grünen im Rahmen ihres monatlichen Treffens zur Veranstaltung mit dem Titel “Fahrradfreundliches Zirndorf - Ein weiter Weg - Ein Traum?” am Freitag, den 20. Juli um 20 Uhr ein. Ort der Diskussionsveranstaltung ist die Gaststätte “Bub”, Fürther Straße 5.

      Ergebnis "Fahrradfreundliche Kommune 2006"  (pdf, 169k)
      "Keine freie Fahrt für Drahtesel"  (FN am 07.09.2007, pdf, 16k)


    Dank an Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Fahrradklimatests!

    Zirndorf, den 05. September 2008

    Wolfram Schaa und Kerstin Führes, die beiden Stadträte der Zirndorfer Grünen bedanken sich herzlich bei allen Zirndorfern, die an dem Fahrradklimatest 2005 des ADFC teilgenommen haben. Die Zirndorfer Grünen hatten auf ihrer Internetseite www.gruene.de/zirndorf dafür geworben.
    Leider konnte aufgrund der Tatsache, dass nicht die erforderliche Mindestteilnehmerzahl von 100 erreicht wurde, seitens des ADFC (Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs) keine Auswertung erfolgen. Für eine repräsentative Aussage sei dies zu wenig, so die Verantwortlichen des ADFC. So bleibt es derzeit verborgen, wie ein Stimmungsbild bzw. die Einschätzung der Zirndorfer Radler
    in Bezug auf die Radfahrerfreundlichkeit aussehen würde.

    Kerstin Führes: “Nach wie vor besteht ein großes Verbesserungspotenzial auf diesem Gebiet. Gefordert und auch beantragt wurde von unserer Seite sowohl die Öffnung der Einbahnstraße Nürnberger Straße für Radler in Gegenrichtung, als auch - im Haushalt 2005 - die Entwicklung eines Radwegekonzeptes.” Die Ablehnung des Verkehrsausschusses im Jahre 2004 in Sachen Nürnberger Straße hält Wolfram Schaa für nicht sehr stichhaltig: “In sehr vielen Städten Deutschlands kann man diese positive Tendenz beobachten. In Mainz zum Beispiel - aufgrund eigener Beobachtungen festgestellt - sind in der Innenstadt praktisch alle “30-iger” Einbahnstraßen für Radler in Gegenrichtung offen.”

    Was das eingeforderte Radwegekonzept angeht, so erhofft man sich aufgrund der derzeitigen Bemühungen der Kommunalen Allianz Biberttal-Dillenberg zumindest einen Anfang. Schaa: “Ob dies dann aussreicht, um dem Kind den Namen “Radwegekonzept” zu geben, bleibt abzuwarten.”

    Kerstin Führes und Wolfram Schaa


    Fahrradklimatest - wie fahrradfreundlich ist Ihre Stadt?

    Zirndorf, den 30.Oktober 2003

    Kerstin Führes und Wolfram Schaa, die beiden grünen Zirndorfer Stadträte begrüßen und unterstützen die Aktion des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs, der zusammen mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland eine diesbezügliche Umfrage gestartet hat. Angefangen beim Fahrradklima der Stadt, über Fragen der Sicherheit, bis hin zu denen des Komforts rund ums Rad gehen Bewertungen, die die Teilnehmer abgeben können.

    Beweggrund hierfür ist die Situation in Zirndorf. Hier sehen die Grünen erheblichen Verbesserungs- und Ergänzungsbedarf für Radfahrerinnen und Radfahrer, speziell in der Zirndorfer Innenstadt. Nicht erst seit der Verkehrsuntersuchung der Innenstadt im Jahre 2000, in der die Situation der Radfahrer als “nicht befriedigend” eingestuft wurde, möchten sie dieses umweltfreundliche Segment des Individualverkehrs unterstützen. Schaa:” Wir könnten uns zum Beispiel aktuell auch sehr gut vorstellen, die Nürnberger Straße nach ihrer Fertigstellung für Radfahrer in beide Richtungen freizugeben.”

    Wer an der Aktion des ADFC teilnehmen möchte, kann dies noch bis zum 16. November tun. Den Fragebogen kann man sich über das Internet unter: www.adfc-bayern.de abholen. Auf Anruf unter 0911/9600542 kann eine Zusendung des Fragebogens angefordert werden.

    Kerstin Führes und Wolfram Schaa